Warum Alpakawolle?

 

Die Eigenschaften von Alpakawolle:

  • Alpakawolle verfügt über einmalige Thermoeigenschaften: durch die innen hohle Faser besitzt sie eine hohe Isolation und somit ein erstklassiges Warmhaltevermögen. Bei niedrigen Temperaturen speichert Alpakawolle die Körperwärme besser als jede andere Wolle. An heißen Tagen stößt die Faser Wärme ab und schafft einen einzigartigen Wärmeausgleich. 
  • Die hohlen Fasern können ca. 25% Feuchtigkeit aufnehmen und reguliert nach außen abgeben. Diese Eigenschaft hält z.B. Füße warm und trocken und schafft ein einzigartiges Wohlfühlklima.
  • Die Alpakafaser weist einen hohen Grad an Elastizität und Widerstandsfähigkeit auf und ist besonders schmutz- und geruchsabweisend.
  • Der Faserdurchmesser von Alpakawolle ist sehr gering, dadurch ist es möglich äußerst leichte und dünne  Stoffe herzustellen. 
  • Die dünne Faser hat einen weiteren positiven Effekt: sie bietet ein sehr angenehmes Tragegefühl, auch direkt auf der Haut. Denn jedes Haar besteht aus einer Schuppenstruktur. Diese Schuppen liegen bei der Alpakafaser sehr eng an.
  • Ein weiterer Vorteil der Alpakawolle ist ihre antibakterielle Wirkung. Im Vergleich zu Schafwolle besitzt Alpakawolle sehr wenig Wollfett (Lanolin). Daher können sich Bakterien auf der Oberfläche nicht vermehren und sterben ab. Diese Eigenschaft verhindert unangenehme Geruchsbildung. In der Faser enthaltene Eiweißmoleküle übernehmen die Neutralisierung von Schweißbakterien. So bleibt das Kleidungsstück auch nach starkem Schwitzen und häufigen Tragen geruchsneutral.

Die Feinheit der Faser wird in Micron gemessen. Je nach Stärke unterscheidet man: 

 

Baby Royal: unter 20,0 micron

Baby Alpaka: 20,1 - 23,0 micron

Superfine: 23,1 - 27,9 micron

Medium: 27,0 - 30,9 micron

Strong: 31,0 - 35,9 micron (hier ungefähr beginnt Schafwolle)

Coarse: 36,0 micron und stärker